St.Johannes Kirche in Marienburg

O nas » Historia parafii » St.Johannes Kirche in Marienburg

Das erste Gotteshaus, das in der am Ende des 13. Jahrhunderts vom Deutschen Orden neu gegründeten Stadt Marienburg errichtet wurde, war die St. Johannes Kirche. Deren Pleban Gerhard bereits in der Lokationsurkunde (Handfeste) für die Stadt vom 27. April 1276 erwähnt wird.
Im 13-jährigen Krieg, während der Belagerung der Stadt zwischen 1457 und 1460, wurde die Kirche nahezu vollständig zerstört. Ein Neubau entstand 1467, wohl nur zum Teil auf den alten Fundamenten. Erst 1523 wurde die Kirche fertig. Der Backsteinbau ist eine dreischiffige Hallenkirche mit einer Länge von 5 (ursprünglich: 6) Jochen, ohne einen Chorraum (Presbyterium). Er erhielt ein rippenloses Zellengewölbe, das nach Einsturz einiger Felder 1534 als Netzgewölbe erneuert wurde. Im Jahre 1668 vernichtete ein Feuer den zur Nogat hin liegenden Teil der Pfarrkirche. Daraufhin wurden die drei westlichen Joche abgebrochen, wodurch sich die Kirche verkürzte.
Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die St.Johannes Kirche durch die Kampfhandlungen stark in Mitleidenschaft gezogen.
Im Jahre 1945 ging man sofort daran, Trümmer und Schutt zu beseitigen, die Fenster neu einzusetzen und den Innenraum gegen Feuchtigkeit zu schützen. Es wurde ein Komitee einberufen, das die Renovierung der Kirche leitete und beaufsichtigte. Bereits am 2. Mai wurde die Kirche von dem in Marienburg verbliebenen Pfarrer Konrad Will erneut geweiht. Im Jahr 1975 übergab Bischof Tomasz Wilczyński die St.Johannes Kirche dem Orden der Orionisten.
Das Dach unserer St. Johannes Kirche bedarf einer völligen Renovierung. Unsere Gemeindekasse verfügt nicht über die nötigen Mittel. Für jede, auch die kleinste Spende sagen wir ein herzliches „Vergelt`s Gott" und alle Wohltäter schliessen wir jeden Samstag vor dem wundertätigen Bild der Marienburger Mutter Gottes in unser Gebet ein.

Spende für die Renovierung des Kirchendaches
Konto der Pfarrgemeinde: BGŻ S.A. o/Malbork
24 20300045 11100000 00391650